image

Steildächer

Steildächer sind äußerst langlebig. Vielfach halten sie länger als das Gebäude. Sie bieten zudem den Vorteil, dass sie leicht zu sanieren sind, erweitert und umgebaut werden können. Ihr größter Vorteil jedoch ist, dass sie aufgrund modernster Materialien zu wertvollem Wohnraum ausgebaut werden können. Technisch ausgereifte Dachfenster sorgen für freundliche, lichtdurchflutete Wohn(t)räume - ein weiterer überzeugender Vorteil geneigter Dächer.

Beispiel

Klosterkirche

Im Zuge der Sanierung der Außenhülle der Klosterkirche wurden neben dem Dach auch viele Fassadendetails und Verzierungen von uns erneuert oder instandgesetzt. Am Dach über dem Hauptschiff der Kirche bestand noch die alte historische Naturschiefereindeckung, während die Dächer über den beiden Seitenschiffen mit alten Asbestzement-Dachplatten gedeckt waren.

Der Denkmalschutz erforderte neben der Verwendung der originalgetreuen Naturschieferformate auch die aufwändige Wiederherstellung der Dach- und Fassadendetails. Während die Blechgaupen repariert, ergänzt und wieder eingebaut werden konnten, mussten fast alle Fassadenbleche erneuert werden. Dementsprechend dauerte die Sanierung der Kirche auch fast ein ganzes Jahr, das Ergebnis lässt sich jedenfalls sehen.

Informationen

Eindeckung: Rhatschek Naturschiefer, Rundschnitt -Doppeldeckung

Verblechungen: Rheinzink

 

Nominierung für den IFD-Award

Als besondere Auszeichnung für die gelungene Dachsanierung wurde das Projekt als eines von 5 internationalen Projekten für den IFD-Award 2017 in der Kategorie "Steildach" nominiert.